100 Euro im Internet verdienen

100 Euro im Internet verdienen

100 Euro im Internet verdienen ist durchaus möglich. Entweder mit deinen eigenen Produkten oder mit deiner eigenen Webseite. Wie schnell das geht? Je nachdem, wie viel Zeit du investierst und wie motiviert du bist. Zumindest wirst du dir ein stabiles kleines Nebeneinkommen aufbauen. Und zwar komplett online im Internet.

Wie das funktioniert, erläutert dir dieser Ratgeber…

100 Euro online im Internet verdienen – viele Möglichkeiten für dich!

Im Vorfeld eine Tatsache: in vielen Fällen benötigst du einen Gewerbeschein. Speziell beim Affiliate Marketing, wo nun eine reale und langfristige Gewinnabsicht dahintersteckt. Aber nicht nur hier. Dennoch existieren zahlreiche Einkommensquellen.

Was du benötigst?

  1. Einen Laptop/PC oder gar nur ein Smartphone oder Tablet.
  2. Natürlich einen funktionierenden Internetanschluss.
  3. Motivation und Interesse, neue Dinge auszuprobieren.

Lange Rede, kurzer Sinn, so wirst auch du 100 Euro im Internet verdienen!

1. Affiliate Marketing – das Bewerben von Produkten anderer!

Hierbei bewirbst du Produkte, Waren oder Dienstleistungen anderer Onlineshops oder Dienstleister. Beim Affiliate Marketing, benötigst du nicht zwingend eine eigene Webseite. Auch bei Facebook, Twitter und anderen sozialen Plattformen, lassen sich Produkte bewerben. Dennoch ist die eigene Webseite meistens der Start ins Affiliate Marketing.

Im Grunde meldest du dich bei einem „Partnerprogramm“ oder „Affiliate-Programm“ an. Beispielsweise Amazon, eBay oder auf Plattformen, die als Vermittler zwischen Affiliate (Du) und dem Shop oder Dienstleister fungieren. Übrigens zählt das Amazon Partnerprogramm zu den beliebtesten Möglichkeiten, online im Internet Geld zu verdienen (zumindest für Betreiber von Webseiten).

Besuche doch folgende Anbieter und suche nach passenden „Partnerprogrammen“:

Natürlich existieren noch viele andere Plattformen. 100 Euro online im Internet verdienen wirst. Wie geht es weiter? Du bindest die Werbemittel auf deiner Webseite ein. Zum Beispiel Werbebanner. Oder Textlinks, die sich auch in sozialen Netzwerken vervielfältigen lassen. Allerdings solltest du immer die allgemeinen Geschäftsbedingungen beachten. Mitunter ist derartiger „Werbespam“ nicht erlaubt und du riskierst deinen Account.

Versuche lieber eine eigene Website aufzubauen. Hier platzierst du deine „Affiliate-Links“ und kassierst eine anteilige Provision.

Letzte Aktualisierung am 13.03.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API/Haftungsausschluss für Preis

2. Geld mit Umfragen verdienen – scheinbar einfach?

Wie reagieren Konzerne auf das Verhalten der potentiellen Kunden? Ganz einfach, durch Marktforschung. Dabei kommst du ins Spiel. Indem du deine Interessen und Vorlieben offenbarst. Natürlich gegen Bezahlung. 100 Euro im Internet verdienen ist durch bezahlte Umfragen nicht unrealistisch. Aber schon mit „Arbeit“ verbunden. Einige Beispiele für Anbieter sind:

  1. swagbugs
  2. meinungsplatz
  3. consumer-opinion
  4. meinungsstudie
  5. lifepointspanel
  6. triaba
  7. myMarktforschung

Natürlich findest du noch viele andere Plattformen für bezahlte Umfragen. Doch wie viel Geld verdienst du mit Marktforschung überhaupt? Hier schwankt die Bezahlung. Von 50 Cent pro Umfrage bis 5 Euro per bezahlter Umfrage. Es kommt auch ganz darauf an, ob du zur Zielgruppe gehörst.

Anhand bezahlter Umfragen, kannst du sicherlich 100 Euro im Internet verdienen. Monat für Monat. Aber nur, wenn du dich an zahlreichen Plattformen anmeldest. Und den Arbeitsaufwand (ist es tatsächlich!) nicht scheust. Diese Daten sind meistens relevant:

  • Alter
  • Geschlecht
  • Einkommen pro Jahr

Übrigens, dein Name oder Adresse sind nicht von Bedeutung. Anhand deiner Angaben beim Ausfüllen der bezahlten Umfragen, spiegeln also nur den Durchschnitt der gesellschaftlichen Interessen wieder. Diese Daten sind wichtig! Also wirst du auch dafür vergütet. Probiere es doch einmal aus. 100 Euro pro Monat sind durchaus machbar. Bequem online im Internet.

Letzte Aktualisierung am 13.03.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API/Haftungsausschluss für Preis

3. Autoren gesucht – Verdiene 100 Euro im Internet mit dem Schreiben von Texten!

Dir fällt es nicht schwer, deine Gedanken in Worte zu fassen? Wer schreibt die Unmengen an Texten, die sich auf Webseiten befinden? Zukünftige Autoren wie du Du! Damit lässt sich natürlich Geld im Internet verdienen. Wie das abläuft? Ganz einfach, registriere dich doch bei diesen Plattformen:

Nach deiner Anmeldung, musst du einen kleinen Probetext verfassen. Anhand dessen, wirst du eingestuft. Meistens als „3-Sterne-Autor“. Nun kannst du die ersten Aufträge annehmen. Erwarte allerdings keine fürstliche Bezahlung. Im Grunde, fungieren die Plattformen als Vermittler zwischen Autoren und Auftraggebern. Leider ist die Bezahlung eher dürftig. Allerdings wirst du damit im Internet problemlos 100 Euro im Monat verdienen.

Sobald du einige Texte erfolgreich absolviert hast, besteht die Chance, dass dein Autorenrang steigt. Zudem ergeben sich nicht selten direkte Aufträge zufriedener Kunden. Natürlich steigt dann hier der Preis pro Wort. Probiere es doch aus!

Letzte Aktualisierung am 12.03.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API/Haftungsausschluss für Preis

4. Eigene Webseite um 100 Euro im Internet zu verdienen!

Das Thema lautet „Nischenwebseite“. Du handelst also mit deiner Online-Präsenz eine gewisse „Nische“ ab. Hierbei baust du eine eigene Webseite auf. Diese bestückst du mit interessanten Inhalten. Nimm dir ein Thema vor, welches dich persönlich interessiert. Angenommen du bist leidenschaftlicher Angler. Dann verfasse doch Inhalte über Angelruten oder dergleichen!

Nun bewirbst du Angelruten (Beispiel vom Amazon-Shop). Sobald ein Leser deinen Affiliate-Link nutzt und dann tatsächlich eine Angelrute kauft, erhältst du eine Provision. Nischenseiten thematisieren eine kleine Nische.

Letzte Aktualisierung am 12.03.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API/Haftungsausschluss für Preis

In jedem Fall sind Affiliate-Marketing-Webseiten eine gute Einnahmequelle. Übrigens hat sich „WordPress“ als Webseiten-Baukasten etabliert. Noch einfacher und schneller (nach einer kurzen Einarbeitungszeit), geht es kaum…

Letzte Aktualisierung am 12.03.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API/Haftungsausschluss für Preis

5. 100 Euro im Internet verdienen mit dem Verkauf von Fotos!

Wenn du ein leidenschaftlicher Fotograf bist, dann mache deine Bilder doch zu Geld! Viele Plattformen für käufliche Bilder (zum Beispiel für Webseiten), erlauben eine Einkommensquelle. Beispielsweise auf:

Prinzipiell bleibst du natürlich der Urheber deiner Bilder. Allerdings verkaufst du die Nutzungsrechte. Es besteht nicht nur im Internet ein sehr hoher Bedarf an hochwertigen Bildern. Genau damit, verdienst du Geld im Internet. Je nach Qualität und Suchinteresse, sogar sehr viel Geld.

Letzte Aktualisierung am 12.03.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API/Haftungsausschluss für Preis

Internet als Geldquelle – zögere nicht länger!

Grundsätzlich findest du auch noch andere Einkommensquellen. Zum Beispiel der Verkauf deiner nicht mehr benötigten Sachen. Auf eBay und eBay-Kleinanzeigen, findest du schnell interessierte Käufer. Diverse Plattformen wie reBuy und Momox, kaufen dir auch deine Technik, Konsolen, Handys und andere Dinge ab.

100 Euro im Internet zu verdienen, ist also gar nicht so schwer, wie du vielleicht meinst. Probiere doch die obigen 5 Tipps und Tricks aus!

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Nebenbei Geld verdienen

10 Möglichkeiten zum nebenbei Geld verdienen

Knapp bei Kasse bzw. dein Budget reicht nicht bis zum nächsten Lohn? Dann willst du sicherlich nebenbei Geld verdienen oder? Aber das klingt fast zu schön um wahr zu sein. Ist aber allerdings nicht! Keine Sorge, du wirst auch deinen Beitrag leisten müssen. Doch der Aufwand lohnt sich. Mit wenigen Stunden Arbeit in der Woche, wirst auch du schon bald nebenbei Geld verdienen und deine Haushaltskasse aufbessern. Beachte unsere folgenden 15 Tipps und Tricks!

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Von Nichts kommt bekanntlich auch Nichts!

Wenn du jetzt vermutest, mit Nichtstun jede Menge Geld zu verdienen, dann täuschst du dich. Doch wir stellen dir einige Möglichkeiten vor. Nebenbei Geld verdienen ist mit Arbeit verbunden. Allerdings ergeben sich diverse Möglichkeiten. Und zwar Online im Internet und im realen Berufsleben.

Es spielt übrigens keine Rolle, ob du Hausfrau, Hausmann, Vollzeitarbeiter oder Selbstständiger bist. Jeder kann nebenbei etwas Geld verdienen. Doch du benötigst folgende Grundvoraussetzungen:

  • einige Stunden Zeit pro Woche
  • unter Umständen einen funktionierenden Internetanschluss+ PC oder Tablet/Smartphone
  • Motivation (besonders wenn du Vollzeit eingespannt bist)

Diese Vorteile bringt dir der Nebenverdienst nebenbei!

Grundsätzlich bist du flexibel. Nu du allein entscheidest, welche unserer Möglichkeiten für dich infrage kommen. Nebenbei lockerst du deine finanzielle Situation auf. Doch beachte im Vorfeld:

  • Du musst nicht zwingend in einem Beschäftigungsverhältnis einen Nebenjob melden. Doch aus Sicht des gegenseitigen Vertrauens, solltest du das tun. Beachte die Klauseln in deinem Arbeitsvertrag. Wenn hier steht: „Nebenbeschäftigung ist meldepflichtig.“, dann stehst du in der Pflicht. Allerdings darf dir kein Arbeitgeber diesen verwehren, wenn deine Arbeit dadurch nicht beeinträchtigt wird und in keiner Konkurrenz zu deinem Unternehmen steht.
  • Im Fall von Hartz 4 oder Rentenbezügen, musst du zwingend deinen Verdienst melden. Für Rentner gelten die Hinzuverdienstgrenzen und bei Hartz 4 Empfängern drohen empfindliche Sanktionen, wenn der Nebenverdienst auffliegt.

Beispiel Hartz 4 Bezug und 450 Euro Nebenverdienst: 100 Euro sind anrechnungsfrei (Freibetrag). Diese Summe darfst du behalten. Von den übrigen 350 Euro, darfst du immerhin 20 Prozent behalten. Also bleiben dir 170 Euro mehr in der Tasche, weil der Rest vom Arbeitslosengeld 2 abgezogen wird. Dennoch eine Motivation, wenigstens nebenbei Geld zu verdienen und die Kasse aufzubessern!

Also egal inwiefern sich deine Lebenssituation darstellt, ein Zuverdienst bessert in jedem Fall deine Kasse auf. Nebenbei Geld verdienen ist also durchaus lohnenswert, wenn du alle Vorschriften beachtest!

#Variante 1: Nebenbei Geld verdienen anhand von Online-Umfragen!

Hier geht es um deine Meinung. Diese ist wichtig für Marktforschungsinstitute. Warum? Ganz einfach. Diese Daten werden verwendet, um die aktuellen Trends zu erkunden und Kundenwünsche zu befriedigen. Durch Umfragen verdienst du nebenbei Geld. Natürlich unabhängig von der Tageszeit oder Nachtzeit. Hierbei schwankt der Verdienst stark. Einen direkten 450 Euro Job wirst du dadurch nicht aufbauen. Aber einige Euronen jeden Monat per Mausklick.

Zudem ist dieser Nebenverdienst absolut seriös und erfordert erst recht keine Vorauszahlungen oder dergleichen. Du benötigst einen Internetanschluss und ein Tablet/Computer. Zwar sind die Umfragen auch mit dem Smartphone realisierbar, aber am Computer gestaltet sich dieses Unterfangen einfach bequemer. Doch welche Anbieter existieren überhaupt für bezahlte Umfragen?

Nebenbei Geld verdienen durch bezahlte Umfragen. Auch eine interessante Möglichkeit für dich.

#Variante 2: Gutes tun und nebenbei Geld verdienen mit Blutspenden und Plasmaspenden!

Bei diesem „Nebenjob“ musst du 18 Jahre alt sein. Zudem körperlich gesund. Dann kannst aber den Rest deines Lebens regelmäßig dein Blut und Plasma spenden. Außerdem hilfst du damit anderen Menschen, die im Ernstfall auf deine Spende angewiesen sind. Immerhin existieren „seltene“ Blutgruppen, wofür nicht unbedingt zahlreiche Konserven zur Verfügung stehen.

Grundsätzlich kannst du bei einer Blutspende etwa 25 Euro verdienen. Beim Plasma deutlich mehr. Weil dieses für die Herstellung von Medikamenten verwendet wird. Allerdings ist hier die Regenerationszeit weit höher, als bei einer Blutspende. Versorge dich mit genügend Nahrung und Flüssigkeit, bevor du die Blutspende/Plasmaspende als Möglichkeit für das nebenbei Geld verdienen nutzt. Wichtig ist nochmals der Aspekt: Du hilfst anderen Menschen mit deiner Spende!

#Variante 3: Verdiene nebenbei Geld mit dem Nielsen Homescan!

Zwar ist der Anbieter auch für bezahlte Umfragen bekannt, aber bietet dir noch eine andere Möglichkeit Geld anhand von Prämien zu verdienen. Besuche folgende Webseite:

Als weltweit renommiertes Markforschungsunternehmen, ist Nielsen daran interessiert, das Kaufverhalten zu studieren. Wie das funktioniert? Du bekommst einen kostenlosen Nielsen-Scanner geschickt. Mit diesem scannst du deine Einkäufe ein. Für jede Woche, in der du gewissenhaft deine Einkäufe scannst, erhältst du Punkte. Diese wiederum, lassen sich in interessante Prämien eintauschen.

Du hast Sorgen bezüglich deiner sensiblen Daten? Keine Sorge, lese dir doch einfach diesen Beitrag des Anbieters durch:

Zwar verdienst du kein direktes Geld in diesem Sinne. Aber es warten tolle Prämien auf dich wie auszugsweise Artikel aus:

  • Baby und Kind
  • Saisonartikel
  • Küche, Haushalt und Wohnen
  • Elektronik
  • Gutscheine
  • Gesundheit, Fitness und Beauty
  • Geschenkideen

Probiere es doch ruhig einmal kostenlos aus! Einkaufen musst sowieso und warum nicht die Einkäufe scannen und nebenbei Geld verdienen durch Prämien?

#Variante 4: Du fährst ein Auto? Dann verdiene doch damit Geld!

Sobald du dein eigenes Auto nicht tagtäglich benutzt, dann biete es doch einfach auf einer der Carsharing-Plattformen an. Hier wirst du nebenbei Geld verdienen, indem andere Nutzer deinen PKW fahren. Natürlich wickeln die Anbieter komplett die Nutzung ab. Beim Preis für die Vermietung, ist sind selbstverständlich die Kosten für Benzin, Versicherung und Verschleiß integriert. Du machst also kein Verlustgeschäft.

Zudem ergibt sich die Möglichkeit, dein Auto mit Werbung zu bestücken. Sozusagen als Werbefläche. Zudem ist die Nachfrage nach Pizzaboten enorm groß. Du musst mit deinem Auto selbst die Pizza ausfahren, erhältst aber im Gegenzug auch die Kosten (nach Kilometer) erstattet. Natürlich auch eine Entlohnung, die sich aber in der Regel am Mindestlohn orientiert.

#Variante 5: Nebenbei Geld verdienen als Tester für Spiele, Webseiten und Produkte!

Bei diesem Thema kannst du meistens die Produkte behalten. Allerdings erhältst du nicht immer Geld. Dennoch eine tolle Möglichkeit, an Gratis-Produkte zu gelangen. Zur Not verkaufst du die Exemplare einfach wieder. Anders verhält sich das nebenbei Geld verdienen mit Software, Apps und Spielen als Tester.

Hier erwartet dich eine Entlohnung. Zudem suchen viele Dienstleister nach „Testkäufern“, um den Jugendschutz zu proben. Auch wenn du noch nicht volljährig bist. Beispielsweise wird getestet, ob sich die Discounter an die geltenden Jugendschutzbestimmungen halten.

#Variante 6: Du schreibst gerne Texte? Dann verdiene doch damit nebenbei Geld im Internet!

Kannst du dich in verschiedene Themen einarbeiten und gründlich recherchieren? Dann noch gute Texte schreiben? Na dann ist der Nebenjob als Texter für dich geschaffen! Woher stammen sehr viele Texte im Internet? In Blogs, Shops und zahlreichen Webseiten? Von externen Autoren, die gegen Bezahlung Texte schreiben!

Meistens fehlt den Webseitenbetreibern einfach die Zeit dafür. Oder das Talent. Hier bist du gefragt. Einige Plattformen fungieren als Vermittler zwischen Kunden und Textern:

… um nur einige zu nennen. Hinsichtlich des Verdienstes, musst du dich zunächst erst einmal „hocharbeiten“. In der Regel wirst du beispielsweise als 3-Sterne-Autor eingestuft. Nach einer gewissen Zeit und vielen erledigten Texten (mit zufriedenen Kunden), wirst du aber schnell hochgestuft. Nun gelangst du an lukrativere Aufträge.

Beim Texte schreiben gegen Bezahlung, ist ein Verdienst von 450 Euro pro Monat durchaus möglich. Je nachdem, wie schnell du dich in Themen einarbeiten kannst. Und wie viele Texte du schaffst. Unter Umständen ist aber ein Gewerbeschein erforderlich, wenn du direkt ohne Plattform für Kunden schreibst. Weil diese eine Rechnung benötigen.

Mach dir einen Namen. Präsentiere dich als guter und zuverlässiger Texter! Dann wird sich das für dich lohnen. Nebenbei Geld verdienen als Texter. Auch eine interessante Variante!

#Variante 7: Kellnern und nebenbei noch Trinkgeld kassieren!

Beliebt ist das Kellnern. Allerdings sind diese Eigenschaften zwingend erforderlich:

  • körperliche Fitness
  • festes Schuhwerk
  • offene Persönlichkeit
  • Höflichkeit und ein gewisser Charme
  • Resistent gegenüber Stress

Allerdings wirst du in der Regel weit über dem Mindestlohn bezahlt. Weil dieser Nebenjob eben doch durchaus anspruchsvoll ist. Als Kunde denkst du nicht darüber nach. Aber Kellnern ist schon ein harter und stressiger Job mit einer hohen Verantwortung. Doch dafür gibt es einen Bonus: dein Trinkgeld. Nicht jeder Kunde zahlt etwas dazu, aber doch viele ZUFRIEDENE Gäste!

Sobald du mit Fingerspitzengefühl deine Gäste bedienst und immer freundlich, zuvorkommend und professionell agierst, kannst du dein Abendeinkommen nicht selten verdoppeln! Wenn du dir diese Möglichkeit zutraust, dann wirst du schnell nebenbei Geld verdienen.

#Variante 8: Nebenverdienst beim Discounter!

Discounter sind bekannt für günstige Preise. Erstaunlicherweise aber nicht günstig bei der Bezahlung! Mindestlohn? Fehlanzeige! Diverse Ketten wie Lidl und Aldi, zahlen nicht selten 12 Euro aufwärts die Stunde. Auch für Minijobs. Zudem stehen dir sogar soziale Leistungen wie Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld (anteilig) zu.

Durchforste die Anzeigen der Supermärkte und steige im Nebenjob ein. Weil die Geschäfte oftmals von 07-19, 20 oder sogar 22 Uhr geöffnet haben, besteht ein Bedarf an Minijobbern, um die Vollzeitbeschäftigten zu entlasten. Also probiere es doch einmal aus. Erwarte aber keine besonders „leichte“ Arbeit. Auch im Discounter, musst du anpacken. Wirst aber ordentlich bezahlt!

#Variante 9: Werde deine alten Sachen los und kassiere gutes Geld!

Du musst ehrlich zu dir selbst sein. Wie viele Klamotten aus deinem Schrank benötigst du wirklich? Oder Bücher, CD´s, DVD´s oder elektronische Geräte? Auch mit dem Verkauf deiner nicht mehr benötigten Sachen, wirst du nebenbei Geld verdienen! Warum sollten die guten Stücke vor sich hin „vegetieren“ und verstauben? Mach deine alten Sachen zu Geld in diesen Plattformen (auszugsweise):

Sortiere deine Klamotten, Elektronikgeräte und dergleichen aus und verkaufe diese gegen bares Geld!

Fazit zum Thema Geld nebenbei verdienen!

Es ist kein Hexenwerk, nebenbei Geld zu verdienen. Je nach Job mit mehr oder weniger Aufwand verbunden. Doch der Aufwand lohnt sich! Natürlich existieren noch viele andere Möglichkeiten. Besonders im Internet, wie das Affiliate Marketing. Doch für den schnellen Einstieg, empfehlen wir dir diese 9 tollen Varianten, um nebenbei Geld zu verdienen und die Haushaltskasse aufzubessern!

Beitragsbild von Emilian Robert Vicol auf Pixabay

Mit Werbung Geld verdienen!

Mit dem Brave Browser durch Werbung Geld verdienen

Kannst du mit Werbung Geld verdienen? Vermutlich hast du schon von Methoden gehört, wo du stumpfsinnig Geld durch Werbeklicks verdienst. Doch bei diesem Modell, verdienst du Geld beim Surfen im Internet, indem du den Browser wechselst. Auch beim Thema Datenschutz, wirst du profitieren. Noch recht unbekannt aber aufstrebend, ist der Brave Browser, den du hier herunterladen kannst.

Mit Werbung Geld verdienen durch den Brave Browser

Zwar erschien der Brave Browser erst im Jahr 2016, aber mittlerweile hängt dieser beim Thema Geschwindigkeit und Datenschutz andere Browser ab. Zudem legt der Brave Browser höchsten Wert auf deine Privatsphäre.

  • Cookies werden blockiert
  • persönliche Daten verlassen nicht deinen Rechner
  • Werbung wird unterbunden (außer die Werbung des Browsers zum Geld verdienen)
  • Scripte kannst du blockieren

Mit Werbung Geld verdienen über den Brave Browser

Damit erhöht sich deine Sicherheit beim Surfen im Internet. Zudem kannst du mit Werbung Geld verdienen, indem dir der Brave Browser maximal 5 Ad´s pro Stunde per Push-up anzeigt. Klicke diese einfach weg und verdiene nebenbei mit Werbung Geld.

So funktioniert das passive Einkommen beim Surfen im Internet

Nach der Installation (hier ist der Link), belässt du zunächst die Einstellungen. Achtung: der Add-Blocker muss zwingend aktiv sein! Nur so, wird dir Werbung vom Brave Browser angezeigt. Während du im Internet unterwegs bist (mit dem Brave Browser), erscheint Werbung unten rechts (Push), die ungefähr so aussieht:

Werbung vom Brave Browser

Diese klickst du einfach weg und erhältst eine Gutschrift. Und zwar in Form von „Basic Attention Token (Kryptowährung)“.

Basic Attention Token als Bezahlung für Werbung

Wenn du sowieso im Internet unterwegs bist, warum solltest du nicht nebenbei etwas Geld dazu verdienen? Die BAT-Kryptowährung, kannst du übrigens auf der Plattform Uphold beispielsweise gegen Bitcoin tauschen. Dieses Video stellt den Basic Attention Toke und den Brave Browser sehr gut dar:

Wenn du sowieso im Internet unterwegs bist, warum solltest du nicht nebenbei etwas Geld dazu verdienen? Die BAT-Kryptowährung, kannst du übrigens auf der Plattform Uphold beispielsweise gegen Bitcoin tauschen. Dieses Video stellt den Basic Attention Toke und den Brave Browser sehr gut dar:

Erst im März 2019, wurde die „Brave Rewards“ Funktion in den Browser implementiert. Damit bekommst du maximal 70 Prozent der Einnahmen des Anbieters durch Werbung. Damit ist es möglich, mit Werbung Geld zu verdienen. Andere Browser sammeln fleißig Daten der Nutzer. Weil aufgrund dieser Daten personalisierte Werbung eingeblendet wird. Auch du hast sicher schon oft diverse Werbebanner und Werbeflächen auf allen erdenklichen Internetseiten gesehen.

Doch bringt dir das finanziell etwas? Nein! Doch mit dem Brave Browser, erhältst du zumindest einen kleinen Boni, wenn du die zugelassene Werbung akzeptierst. Weiterhin findest du einen wunderbaren Einstieg in die Materie der Kryptowährungen.

Basic Attention Token als Belohnung – Infos zur Kryptowährung

Basic Attention Token als Belohnung für Werbung
Quelle: coinmarketcap.com (Stand 04.05.2019)

Selbstverständlich unterliegen Kryptowährungen Schwankungen. Der Wert vom Basic Attention Token verändert sich also regelmäßig. Aber du siehst den genauen Wert im Menü „Brave Awards“ beim Brave Browser. Doch wer steckt eigentlich hinter dem Start-up?

„Erfunden“ wurde der Brave Browser von Brendan Eich. Hierbei handelt sich um den Mitbegründer von Modzilla (Modzilla Firefox Browser). Demnach wird hier genügend Erfahrung und Kompetenzen geboten. Hier sind die Vorteile vom Brave Browser beim Thema mit Werbung Geld verdienen im Überblick:

  • erhöhter Datenschutz
  • Privatsphäre bleibt erhalten
  • Werbung und Tacking wird blockiert
  • mehr Schutz vor Malware
  • schneller als Google Chrome und Safari

Aufgrund der Tatsache, dass Werbung und Scripte gar nicht erst geladen werden, sparst du viel Zeit im Jahr. Zudem wirst du mit Werbung Geld verdienen, wenn du den Brave Browser ab sofort zu dem „Stamm-Browser“ machst.

Hier sind noch einige interessante Links zum Thema: