Mit Werbung Geld verdienen!

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Kannst du mit Werbung Geld verdienen? Vermutlich hast du schon von Methoden gehört, wo du stumpfsinnig Geld durch Werbeklicks verdienst. Doch bei diesem Modell, verdienst du Geld beim Surfen im Internet, indem du den Browser wechselst. Auch beim Thema Datenschutz, wirst du profitieren. Noch recht unbekannt aber aufstrebend, ist der Brave Browser, den du hier herunterladen kannst.

Mit Werbung Geld verdienen durch den Brave Browser

Zwar erschien der Brave Browser erst im Jahr 2016, aber mittlerweile hängt dieser beim Thema Geschwindigkeit und Datenschutz andere Browser ab. Zudem legt der Brave Browser höchsten Wert auf deine Privatsphäre.

  • Cookies werden blockiert
  • persönliche Daten verlassen nicht deinen Rechner
  • Werbung wird unterbunden (außer die Werbung des Browsers zum Geld verdienen)
  • Scripte kannst du blockieren

Mit Werbung Geld verdienen über den Brave Browser

Damit erhöht sich deine Sicherheit beim Surfen im Internet. Zudem kannst du mit Werbung Geld verdienen, indem dir der Brave Browser maximal 5 Ad´s pro Stunde per Push-up anzeigt. Klicke diese einfach weg und verdiene nebenbei mit Werbung Geld.

So funktioniert das passive Einkommen beim Surfen im Internet

Nach der Installation (hier ist der Link), belässt du zunächst die Einstellungen. Achtung: der Add-Blocker muss zwingend aktiv sein! Nur so, wird dir Werbung vom Brave Browser angezeigt. Während du im Internet unterwegs bist (mit dem Brave Browser), erscheint Werbung unten rechts (Push), die ungefähr so aussieht:

Werbung vom Brave Browser

Diese klickst du einfach weg und erhältst eine Gutschrift. Und zwar in Form von „Basic Attention Token (Kryptowährung)“.

Basic Attention Token als Bezahlung für Werbung

Wenn du sowieso im Internet unterwegs bist, warum solltest du nicht nebenbei etwas Geld dazu verdienen? Die BAT-Kryptowährung, kannst du übrigens auf der Plattform Uphold beispielsweise gegen Bitcoin tauschen. Dieses Video stellt den Basic Attention Toke und den Brave Browser sehr gut dar:

Wenn du sowieso im Internet unterwegs bist, warum solltest du nicht nebenbei etwas Geld dazu verdienen? Die BAT-Kryptowährung, kannst du übrigens auf der Plattform Uphold beispielsweise gegen Bitcoin tauschen. Dieses Video stellt den Basic Attention Toke und den Brave Browser sehr gut dar:

Erst im März 2019, wurde die „Brave Rewards“ Funktion in den Browser implementiert. Damit bekommst du maximal 70 Prozent der Einnahmen des Anbieters durch Werbung. Damit ist es möglich, mit Werbung Geld zu verdienen. Andere Browser sammeln fleißig Daten der Nutzer. Weil aufgrund dieser Daten personalisierte Werbung eingeblendet wird. Auch du hast sicher schon oft diverse Werbebanner und Werbeflächen auf allen erdenklichen Internetseiten gesehen.

Doch bringt dir das finanziell etwas? Nein! Doch mit dem Brave Browser, erhältst du zumindest einen kleinen Boni, wenn du die zugelassene Werbung akzeptierst. Weiterhin findest du einen wunderbaren Einstieg in die Materie der Kryptowährungen.

Basic Attention Token als Belohnung – Infos zur Kryptowährung

Basic Attention Token als Belohnung für Werbung
Quelle: coinmarketcap.com (Stand 04.05.2019)

Selbstverständlich unterliegen Kryptowährungen Schwankungen. Der Wert vom Basic Attention Token verändert sich also regelmäßig. Aber du siehst den genauen Wert im Menü „Brave Awards“ beim Brave Browser. Doch wer steckt eigentlich hinter dem Start-up?

„Erfunden“ wurde der Brave Browser von Brendan Eich. Hierbei handelt sich um den Mitbegründer von Modzilla (Modzilla Firefox Browser). Demnach wird hier genügend Erfahrung und Kompetenzen geboten. Hier sind die Vorteile vom Brave Browser beim Thema mit Werbung Geld verdienen im Überblick:

  • erhöhter Datenschutz
  • Privatsphäre bleibt erhalten
  • Werbung und Tacking wird blockiert
  • mehr Schutz vor Malware
  • schneller als Google Chrome und Safari

Aufgrund der Tatsache, dass Werbung und Scripte gar nicht erst geladen werden, sparst du viel Zeit im Jahr. Zudem wirst du mit Werbung Geld verdienen, wenn du den Brave Browser ab sofort zu dem „Stamm-Browser“ machst.

Hier sind noch einige interessante Links zum Thema: